Ein A/B-Test ist eine beliebte Methode, um den Erfolg zweier verschiedener Newsletter-Versionen zu testen, doch wird er oft falsch durchgeführt. Wir zeigen Ihnen auf welche Dinge Sie bei einem Splittest achten sollten.

 

1. Klares Ziel definieren

TargetDefinieren Sie im Vorfeld, welches Ziel Sie mit dem Test erreichen möchten. Was genau soll bei Ihren zukünftigen Newsletter Kampagnen optimiert werden?

Wünschen Sie allgemein eine höhere Öffnungsrate Ihres Newsletters? Oder sind Sie mit der Öffnungsrate zufrieden und möchten Sie, dass sich die Klickrate Ihrer Call-to-Action-Aufforderungen steigert?

 

2. Komponenten isoliert voneinander testen

SplitTestNehmen Sie in dem Vergleichs-Newsletter nicht zu viele Änderungen auf einmal vor. Die beiden Newsletter Variationen sollten sich nur in einem Element voneinander unterscheiden.

Eine andere Betreffzeile, Absendername, ein geänderter Textinhalt oder ein unterschiedliches Newsletter Design sollten nicht alle auf einmal, sondern isoliert voneinander getestet werden.

 

3. Große Testgruppen wählen

groupTeilen Sie Ihren Abonnenten den Newsletter A oder B per Zufallsprinzip zu und wählen Sie eine möglichst große Testgruppe aus.

Je größer die Testgruppe, desto höher die Qualität der Ergebnisse. Existierende Ausnahmen verzerren in kleinen Testgruppen das Resultat.

 

4. Gleicher Versandzeitpunkt für A und B

mailingWählen Sie für beide Newsletter Varianten den gleichen Versandzeitpunkt.

Nicht nur ein anderer Wochentag, auch verschiedene Versanduhrzeiten können zu anderen Öffnungs- oder Klickraten führen.

Gehen Sie also auf Nummer sicher, dass Ihr A/B-Test nicht durch verschiedene Versandzeitpunkte verzerrt wird.

 

5. Ergebnisse notieren

ResultsSpeichern oder notieren Sie sich die Auswertungen des A/B-Tests.

Gerade, wenn Sie mehrere Split-Tests durchführen, behalten Sie nur so den Überblick.

Anhand der Test-Ergebnisse können Sie Ihren nächsten Newsletter optimieren und den Erfolg Ihrer Newsletter Kampagne in die Höhe treiben.

 

 

Die 5 Tipps noch einmal zusammengefasst

  • Klares Ziel definieren, was anhand des A/B-Tests verbessert werden soll
  • Komponenten isoliert voneinander testen
  • Große Testgruppen wählen, um die Qualität des A/B-Tests zu steigern
  • Gleicher Versandzeitpunkt für Version A und B, damit A/B-Test nicht verzerrt wird
  • Ergebnisse notieren, um die Newsletter Kampagne optimieren zu können

 

kostenlosen Newsletter abonnieren

Weiterempfehlen!

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden und Kollegen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von esender.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren